Wolfsseele:
Tief verwurzelt aus uralter Zeit... Keine Waffen oder Macht, auf unserer Welt konnte brechen diese Magie. Keinem Menschen wurde noch ein Einblick gewährt, in diese sensible aber doch starke Welt. Würden wir sie doch nur zugrunde richten, in unserer Gier nach Macht... Das letzte was sich der Wolf nie wird nehmen lassen... ist sein Stolz und seine Seele... "Kannst Du das von Dir auch sagen...?





Nach einem der unzähligen Besuche von historischen Veranstaltungen und Märkten habe ich im Jahr 1999 beschlossen aktiv am Mittelalter teilzunehmen.
Anfänglich noch als Wikinger, begann ich 2003 mit der Ausarbeitung merowingerzeitlicher Darstellungen. Anfängliche Orientierungsschwierigkeiten, falsche Freunde, Vorverurteilungen und bezahltes Lehrgeld begleiteten mich über die Jahre hinweg.
2006 gründete und leitete ich die Gruppe Hedningar.
Im Herbst 2008 habe ich die Gruppe "Wolfhetan" ins Leben gerufen.

Ich rekonstruiere merowingerzeitliche Grabfunde und versuche diese dann in Funktion, Person und Bild umzusetzen.
Meine Darstellungen und Rekonstruktionen präsentiere ich auf Museumsveranstaltungen sowie auf ausgewählten Mittelaltermärkten. Dies alles mache ich als Hobbiest in meiner knappen Freizeit. Ich verfolge das Ziel einer möglichst realistischen und glaubhaften Darstellung der von mir rekonstruierten Gräberfunde.

Neben der Ausarbeitung meiner Darstellungen versuche ich auch, nach wissenschaftlichen Vorgaben und Überlieferungen, die kulturelle und spirituelle Welt vor und nach der Christianisierung zu ergründen. Verwertbare Befunde können mir bei der Ausarbeitung meiner Darstellungen weiterhelfen.
Beruflich bedingt interessiert mich auch die damalige medizinische Versorgung im Frühmittelalter. Im Gegensatz zur Römerzeit gibt es hier nur wenig verwertbare Überlieferungen und Befunde. Bei genauerer Betrachtung verschiedener Gräber, bzw. Funde, gibt es aber genügend Anhaltspunkte die für mich verwertbar sind.
Diese Themengebiete werden aber auf den folgenden Seiten nicht behandelt, sondern gelten erstmal nur rein privaten Interesse.








Mein Banner ziert der sogenannte Wolfskrieger von Obrigheim Kreis Mosbach/Pfalz Grab 139. Das Motiv basiert auf einer Pressblechdarstellung aus dem 6.Jhd., die sekundär auf eine Ahornschale montiert wurde. Die ursprüngliche Verwendung des Pressblechs liegt im Dunkeln der Geschichte, ein früherer Gebrauch als Helm- oder Schwertscheidenzier ist denkbar.
Die Gestaltung des Banner geht stilistisch auf das römische Vexillum zurück, eine Form des Feldzeichens die für die späte Völkerwanderunsgzeit zwar nicht belegt, aber durchaus möglich erscheint. Die Gestaltung und Umsetzung des Banners gehen auf meine Idee zurück.














Mitgliedschaft:

- Förderverein Alamannenmuseum Ellwangen
- Förderverein Bajuwarenhof Kirchheim


Patenschaft Niederstotzingen Grab 3c:

Im Juni 2012 habe ich die Kulturpatenschaft für das Grab 3c aus Niederstotzingen vom Landesmuseum Württemberg übernommen.








Quellenverweise/ Belege:

Ich führe auf meinen Seiten nur wenige Quellenhinweise und werde dies auch so beibehalten. Mir zugängliche Quellen sind genauestens recherchiert und meine Rekonstruktionen sind, soweit es nötig oder möglich war, mit Vergleichsfunden ergänzt. Bei berechtigter Nachfrage kann ich die Quellen aus Büchern und Studien nennen, aber Recherchedetails und "Betriebsgeheimnisse" werden nicht preisgegeben (dies gilt besonders für die Ausarbeitung der Frauentracht)!
Für Märkte und Museumsveranstaltungen führe ich eine Belegmappe meiner Repliken und Rekonstruktionen.








Ich distanziere mich von jeglichem politischen oder ideologischen Gedankengut, sowie deren Gruppierungen (einschließlich Reenactmentgruppen und Darstellern wo dies bekannt oder zu vermuten ist)!
Die auf manchen Bildern zu sehenden Ornamente verwende ich nur zur geschichtlichen und staatsbürgerlichen Aufklärung, sowie der Wissenschaft und Forschung. Nur unter der Maßgabe der §86 und 86a StGB werden die Ornamente gezeigt. Ein belegbarer Nachweis kann erbracht werden.



Mein Banner zeigt den Wolfskrieger von Obrigheim Grab 139/ Pfalz und nicht den Wolfskrieger von Gutenstein. Gutenstein beansprucht die Gruppe Ulfhednar für sich. Zwischen beiden Wolfskriegern sind eindeutige Unterschiede zu erkennen (optisch wie auch Herkunft - siehe Bilder unten). Ich bzw. meine Gruppe Wolfhetan sind keine Kopie oder Abspaltung der bekannten Gruppe und wollen auch nicht als solche gesehen werden. Ich benutze diesen Wolfskrieger (Obrigheim) seit 2003 und dieser wurde davor von niemanden offiziell als Banner verwendet.
Heute als Gruppen- bzw. Bannerverwendung sind bekannt:
- der Wolfskrieger von Gutenstein als Schwertträger -> Gruppe Ulfhednar Deutschland/ Polen/ England u.a.
- Wolfskrieger aus Fen Drayton/ England und Gutenstein -> Gruppe Ulfhednar England/ Wulfheodenas
- Wolfskrieger von Obrigheim -> von mir seit 2003 benutzt und von mir an meine Gruppe "Wolfhetan" übertragen.

Um den Wolfskrieger von Obrigheim tragen zu dürfen muss ich persönlich nicht Mitglied der anderen genannten Gruppen sein - obwohl ich dies mal vor langer Zeit war und mich davon auch distanziere.

Die Gestaltungsunterschiede dürften klar erkennbar sein:




Quelle: Alamannische Adelsgräber von Niederstotzingen, Peter Paulsen
Mouseover-Effekte
ueru taz ist spiz
taz santa tir tin fredel ce minnon